Hamburg-Card – Hat mich nicht vollends überzeugt…

Hallo Leute!

Vorige Woche war ich auf Kurztrip bei meiner Schwester in Hamburg. Da ich für meinen Blog besonders viel erleben wollte, sollte die Hamburg-Card ausgiebig genutzt werden. Heute schildere ich euch meine Erfahrungen.

Wo bekommt man die Card?

Prinzipiell gibt es die Hamburg Card bei jedem Ticketautomaten der HVV, aber auch bei den unterschiedlichen Verkaufsstellen der HVV. Man kann sie auch online bestellen, sich ausdrucken oder auf dem Smartphone mitführen.

Was kostet die Card?

Man bekommt die Card für 1 bis 5 Tage. Da ich nicht in der Gruppe unterwegs war, gehe ich hier auch nur auf die Einzelpreise an:

1 Tag: 9,90€
2 Tage: 18,90€
3 Tage: 25,50€
4 Tage: 33,90€
5 Tage: 41,50€

Ich habe die Karte für 2 Tage genutzt.

Was bekommt man?

Die Hamburg-Card beinhaltet die volle Nutzung des ÖPNV, sowie verschiedendliche Rabatte in eigentlich allen Museen, auf Hafenrundfahrten, Musicals (allerdings nur bei Restkarten an der Abendkasse) oder Restaurants.

Da ich die hier nicht alle aufführen kann, werde ich hier nur das aufführen, wo ich die Card nutzen konnte:

Speicherstadtmuseum: – 0,80€
Rathaus-Führung: – 1€
Miniaturwunderland: – 1€
Michel Kombiticket: – 1€
Museum für Hamburgische Geschichte: – 3,50€

Hat es sich gelohnt?

Ich denke, es hat sich nur bedingt gelohnt. Ein Tagesticket ab 9 Uhr kostet bei der HVV pro Tag 6,20€ – ohne die Hamburg Card hätte ich also 12,40€ gezahlt für die Bahn, dazu 7,20€ mehr für das gleiche Programm – somit 19,60€ total. Das war entsprechend eine Ersparnis von 70 cent.

Fazit

Ich denke, prinziell ist die HH Card schon eine gute Sache. Allerdings ist sie umso sinnvoller und bringt umso mehr Ersparnisse, umso länger man tatsächlich in der Stadt bleibt und umso dichter man sein Programm packt. Ich habe effektiv in den 2 Tagen 70 Cent gespart, was sicherlich nicht die Welt war, mir und meiner Kondition hat es allerdings absolut gereicht.

Man sollte also vorher genau durchdenken, was man macht, wie viel Programm man haben will und wie viel man am Ende wirklich spart. Es wird mit bis 50% Ersparnis geworben, bei den meisten Museen sind es allerdings in Wirklichkeit dann doch nur 1€ oder sogar weniger.

Zudem bekommt man wenig Infomaterial und muss immer erst online schauen, wo welche Ersparnis drin ist – das wird zwar ab morgen (Roaming Wegfall) auch für mich als Wahl-Ösi leichter, da ich dann auch das Smartphone nutzen kann – aber Werbung 50% an den Automaten ohne das eigene Ersparnispotential zu kennen – find ich irgendwie doof.

Von mir gibt es durchschnittliche 3 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s