*Über den Dächern Wiens* im Naturhistorischen Museum

Das Naturhistorische Museum in Wien gehört sicherlich auf das Program von vielen Wien-Besuchen, gehört es doch zu den legendären Zwillingsmuseen am Maria-Theresien-Platz (aus Perspektive von Maria Theresia ist es das linke).

Was aber viele nicht wissen – ein Besuch im Naturhistorischen Museum bietet sich für einen kleinen Perspektivwechsel an, der vor allem spannend ist, wenn man all die Gebäude an der Ringstraße von unten schon in und auswendig zu kennen glaubt. Dreimal wöchentlich (Infos siehe unten) bietet das Naturhistorische Museum eine Tour unter dem Titel „Über den Dächern Wiens“ an. Ich war für euch dabei.

20170224_174923_33093791525_o

Die Führung bietet zunächst einen kleinen Überblick über die Sammlung – legendäre Stücke wie die Venus von Willendorf werden gezeigt und man erfährt alles über die architektonischen Besonderheiten des Hauses.

Im Anschluss geht es über die Kaiserstiege nach oben bis in die obere Etage der Sammlung und dann durch eine eher unscheinbare Tür in den nicht öffentlichen Teil. Hier kommt man zunächst auf einen kleinen Balkon, der oberhalb des Cafés liegt. Hier kann man sich das prächtige Dekor der riesigen Kuppel näher anschauen, unter der man die Tour begonnen hat.

20170224_175052_32711840280_o.jpg

Anschließend bekommt man kleinere Einblicke in die Wissenschaftliche Arbeit des Hauses und kann sich beispielsweise die in riesigen Regalen lagernden Schädel der anthropologischen Sammlung anschauen.

Dann kommt aber der absolute Höhepunkt, der eigentlich ausschließlich zu der Führung zugänglich ist. Über ein paar Treppen und eine niedrige Tür tritt man hinaus auf das Dach des Nhm.

20170224_174847_32278649593_o

Sofort hat man einen gigantischen Blick auf den Maria-Theresien-Platz und das gegenüberliegende Kunsthistorische Museum. Wendet man den Blick ein wenig, befindet man sich direkt über dem Heldenplatz und der Hofburg mit dem Stephansdom etwas weiter hinten. Weiter reicht der Blick über den Volksgarten und den Theseustempel, über das Burgtheater bis hin zum Parlament, dem Rathaus und der Votivkirche. Im Hintergrund erkennt man das Allgemeine Krankenhaus (AKH) und den Kahlenberg. Gerade zum Sonnenuntergang und bei klarem Wetter ist der Blick von hier oben absolut Atemberaubend – die komplette Stadt liegt einem in diesem altehrwürdigen Museum an der Wiener Ringstraße zu Füßen.

20170224_170530_32966762111_o

Informationen zur Führung (Stand: Februar 2017)

Die öffentlichen Führungen finden Mittwochs 18:30 sowie Sonntags  um 16 Uhr statt. Sonntags um 15 Uhr gibt es eine Führung in englischer Sprache.

Eintritt: 8€ (zusätzlich zum Museumseintritt!)

Mindestalter: 12 Jahre

Tickets gibt es beim Führungsschalter in der Kuppelhalle, dort ist auch  der Treffpunkt. Im Anschluss geht es gemeinsam in der Gruppe durch die   Ausstellung bis aufs Dach. Eine Anmeldung ist nicht nötig.

Man kann die Dachführungen ab 10 Personen auch individuell beim Museum buchen – Kosten 14,50€/Person.

unnamed

Mehr über die Ausstellung im Naturhistorischen Museum erfahrt ihr übrigens in einem tollen Artikel im Blog von der lieben Anita aus dem Gailtal… Ein Besuch lässt sich ja wunderbar mit der Dachführung kombinieren!


 

Advertisements

7 Kommentare Gib deinen ab

  1. scarlettheredsite sagt:

    Oh ja, das Naturhistorische Museum war für mich persönlich auch eines der Highlights, als ich damals bei meinem WienUrlaub bei der großen Nacht der Museen unterwegs war! Lg Scarlet

    Gefällt mir

  2. colorsoftheworld1 sagt:

    Wien ist einfach so toll. Wir waren im Winter 2015 dort. Wobei wir weniger die Museumsfanatiker sind, sondern lieber durch die Straßen streifen. Trotzdem ist dein Artikel wirklich interessant und aufschlussreich. Danke für die Infos.

    Gefällt mir

    1. Am nhm ist ja das interessante, dass es beides kombiniert- im Museum sind die Fanatiker dran, am Dach kann man sich die Straßen von oben anschauen

      Gefällt mir

  3. Michaela sagt:

    Hört sich nach einem traumhaften Ausblick an. Danke für den interessanten Artikel!
    Lg Michaela

    Gefällt mir

  4. Wow, das klingt wirklich toll. Ich liebe es ja Orte von oben zu betrachten und erst recht, wenn die Plattform so ein kleiner Geheimtipp ist. Gerade zur blauen Stunde, so wie auf deinen Fotos zu sehen, ist die Atmosphäre einfach fantastisch, wenn dann die ersten Lichter der jeweiligen Stadt erleuchten. Echt klasse und ein toller Tipp, sicher auch für alle, die das erste mal in Wien sind.

    Liebe Grüße
    Nicole vom Reiseblog PASSENGER X

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s