#1 Jordanien praktisch – Der Jordan Pass

Hallo Leute!

Jordanien ist ein absolutes Traumland und hat wahnsinnig viel zu bieten. Besonders viel erlebt man mit dem Jordan Pass.

Wo bekomme ich ihn?

Bestellt wird der Jordan Pass online vor Antritt der Reise unter www.jordanpass.jo – der Preis ist abhängig von der Zahl der Tage, die man in Petra verbringen möchte.

1 Tag (Jordan Wanderer) – 70 JD (99 $)

2 Tage (Jordan Explorer) – 75 JD (106 $)

3 Tage (Jordan Expert)- 80 JD (113 $)

Einen anderen Unterschied gibt es nicht. Man sollte also entsprechend beim Kauf ungefähr wissen, wie viele Tage man in Petra verbringen möchte.

Gezahlt wird einfach per Kreditkarte. Im Anschluss bekommt man den Pass per Email zugesendet und muss ihn ausdrucken. Zudem bekommt man den QR-Code, den man auf dem Smartphone speichern kann.

Der Pass wird personalisiert und kann nicht übertragen werden. Der Pass gilt ab dem ersten Scannen für 14 Tage.

20170105_150053_31840464510_o.jpg

Jordan Pass und das Visum

Wir wollten über den Grenzübergang Izaak Rabin von Eilat aus einreisen. Das hatte den Vorteil, dass wir einen günstigen Flug mit Ryanair nehmen konnten. Laut Auskunft diverser Quellen, etwa das Auswärtige Amt in Wien, musste dann das Visum im voraus beantragt werden. Das sollte stolze 66€/Person kosten.

Laut Unterlagen vom Tourismus Board werden mit dem Jordan Pass die Visagebühren erlassen, wenn man mehr wie 3 Nächte im Land bleibt. Da die Quellen darauf hindeuteten, dass am Grenzübergang dort kein Visum ausgestellt wird, gingen wir trotzdem zum jordanischen Konsulat in Wien. Dort hieß es, dass nicht die Visa Gebühren erlassen werden, sondern der Pass IST das Visum.

So kamen wir dort an, mussten uns mit dem Pass in einem Büro registrieren und bekamen ganz ohne Probleme im zweiten Büro den Pass gestempelt.

Zweiter Schritt war dann die Ausreise. Bleibt man weniger wie 3 Nächte, muss man jetzt die Visagebühren nachzahlen. Zudem gibt es normalerweise eine Ausreisesteuer von 10 JD – doch auch die muss man mit dem Jordan Pass nicht zahlen.

So hatten wir den Preis von 80 JD schon zu 80% raus. Die Informationen vom Tourismus Board sind leider ein bisschen mißverständlich, aber es ist in der Tat so, dass man bei der Ein- und Ausreise mit absolut keinen weiteren Kosten rechnen muss.

img_20170108_121227_167_31847241820_o

Was ist inklusive?

Es gehören eigentlich alle staatlichen Sehenswürdigkeiten dazu:

  • Petra
  • Jerash
  • Wadi Rum
  • Zitadelle von Amman
  • Burg Ajloun
  • Umm Qays
  • Burg Azraq
  • Quseir Amra
  • Burg Kerak 
  • Pella
  • AlHallabat
  • Um Ar-Rassas
  • Umm Qays Museum
  • Umm Al-Jimmal
  • Burg Shobak
  • Mukawir
  • Folkloremuseum
  • Jordanisches Archäologisches Museum
  • Aqaba Museum
  • Madaba Archäologisches Museum
  • As-Salt Museum
  • St. Elijas Berg
  • Dar Al-Saraya
  • Burg Kerak Museum
  • Iraq Al Amir
  • Qasr Al-Karrahanah
  • Römisches Theater von Amman
  • Qasr Al-Mushatta
  • Qasr Hammam al Sarh
  • As-Salt Museum
  • Madaba Archäologischer Park
  • Kirche der Apostel
  • Burnt Palast Madaba
  • Lowest Point Museum
  • Burg Aqaba
  • Rehab
  • Al Hamimah

nicht besichtigt besichtigt war geschlossen

Die Benutzung des Passes ist einfach. Er wird einfach beim Eingang gescannt und man bekommt einen kostenlosen Eintritt. In Petra geht man am Besten erstmal zum Ticketschalter. Dann bekommt man einen Stempel mit dem Datum. Das ist vor allem wichtig, wenn man den Mehrtagespass hat.

20170105_091705_31840103010_o

Hat es sich gelohnt?

Nun, die Qualität der Homepage lässt zwar ein wenig zu Wünschen übrig, man wünscht sich einfach noch ein paar mehr Informationen – etwa wie das läuft mit dem Visum – aber der Einsatz vor Ort ist dann wirklich absolut problemlos. Und selbst wenn man nur 3 Nächte in Petra verbringt, spart man ordentlich!

Eure Anke

Link zu Amazon

Advertisements

16 Kommentare Gib deinen ab

  1. inesgindeslebens sagt:

    Danke für die tollen Tipps. Irgendwann wollen wir auch nach Jordanien. 🙂
    Liebe Grüße Ines

    Gefällt mir

  2. Julia sagt:

    Toll zusammengefasst – hätte nicht gedacht, dass es sowas gibt 🙂
    Wie was gelernt!

    Gefällt mir

  3. Marika sagt:

    Ist ein Nachweis für die Aufenthaltsdauer von mindestens 3 Nächten erforderlich? Bzw wie sieht dieser aus? Danke 🙂

    Gefällt mir

    1. Zunächst ist der bei Einreise nicht nötig, man braucht nur den Jordan Pass. Man bekommt einen Stempel mit Datum. Wenn man dann zu früh ausreißt, werden die visagebühren zusätzlich zur ausreisesteuer fällig. Hoffe, Deine Frage ist damit beantwortet?

      Gefällt mir

  4. franziska sagt:

    Wenn ich nun von Israel nach Jordanien einreise und nicht mehr zurück sondern von Amman dann retour fliege, funktioniert dass dann auch mit dem Pass? Und wenn ich nur 1 Tag in Petra bin habe ich dann trotzdem all die anderen Gratis-Eintritte? Danke schonmal!

    Gefällt mir

    1. Hallo Franziska,

      zu deiner ersten Frage: Wo du in das Land einreist, sollte eigentlich egal sein – das heißt, so lange du 3 Nächte in Jordanien bleibst, sollte das alles funktionieren – 100% kann ich es dir aber leider nicht sagen und da die Infos relativ spärlich sind über den Pass, wird das auch schwierig sein, das endgültig herauszufinden. Ich war damals auch mega nervös, weil es hieß, man müsse das Visum für Eilat/Aqaba vorher beantragen und im Konsulat hieß es, dass der Pass schon das Visum wäre. Am Ende war dann aber eh alles problemlos.

      Zur zweiten Frage: Ja, selbstverständlich. Es gibt ja den Pass in 3 Ausführungen – 1, 2 oder 3 Tage in Petra. Der Rest ist aber identisch.

      LG und viel Spaß in Petra

      Anke

      Gefällt mir

      1. Franziska sagt:

        Hey! Danke dir für die rasche Antwort. Eine Frage hab ich noch: wie seid ihr über die Grenze? Zu Fuß, Auto, öffis, Taxi? Wir wollten nämlich mit nem Leihwagen von Israel nach Jordanien aber angeblich ist das nicht möglich. Wie ist da deine Erfahrung? Danke!

        Gefällt 1 Person

      2. Es kommt ganz darauf an, wo man über die Grenze fährt. In Eilat/Aqaba ist das mit dem Mietwagen in der Tat nicht möglich, da muss man zu Fuss gehen. Wir haben uns mit dem Taxi vom Airport zur Grenze bringen lassen, sind zu Fuss rüber, mit dem Taxi nach Aqaba und haben dann ab Aqaba einen Mietwagen gehabt. Weiter im Norden gibt es wohl eine Grenze, bei der man rüberfahren kann. Das solltest du allerdings vorher unbedingt auch mit der Mietwagenfirma abklären, da viele das aus Versicherungsgründen nicht zulassen.

        Gefällt mir

      3. Franziska sagt:

        Hallo, ich nochmal!
        Wie viel habt ihr denn in etwa für euren Mietwagen bezahlt? und wie sieht die Tour durch Petra aus? Ist da der guide mit dem Jordanpass auch inklusive oder extra zu bezahlen? Und habt ihr eure Unterkünfte alle im Vorhinein gebucht oder geht das auch spontan vor Ort?
        Danke schon mal!!

        LG
        Franziska

        Gefällt mir

      4. Mietwagen hat etwa 300 gekostet – allerdings für 8 Tage. Guide in Petra kostet extra, das muss man vor Ort aushandeln – geht aber auch ohne ganz gut. Unterkünfte haben wir vor Ort gebucht, war allerdings auch im Januar tiefste Nebensaison

        Gefällt mir

  5. MoBaOnTour sagt:

    Hallo, schöne und nervositätsreduzierende 😉 Zusammenfassung. Eine Frage die ich auch nicht auf der Homepage geklärt bekommen habe: Was genau ist denn in Wadi Rum inklusive? Wir würden gern das Gebiet mit einem Guide erkunden und dann in einem Camp schlafen. Ich möchte aber nichts buchen, was eh schon im Pass enthalten ist…

    Wäre schön, wenn du mir weiterhelfen kannst 🙂

    Gefällt mir

    1. Soweit ich weiß, musst du (theoretisch) im Zentrum vor Wadi Rum einen Eintritt zahlen (also die 4/5 km lange Straße bis ins Dorf), um überhaupt ins Gebiet fahren zu dürfen. Dort ist auch eine kleine Ausstellung über das Gebiet. Das wäre dann inklusive. Uns hat damals allerdings schon am Parkplatz zu dem Zentrum ein Guide abgefangen, der meinte, wir müssten zahlen, wenn wir da jetzt reingehen und wir sollten dann direkt mit ihm fahren. Sonst würde das Zentrum einem die Guides zuweisen und das kostet dann (tatsächlich übrigens!) einen höheren Fixpreis. Das war dann natürlich nicht inklusive (wir zahlten 42 JD für 3h Fahrt, war allerdings im Januar totale Nebensaison). Einen Guide mussten wir vorher nicht buchen, die kommen dann gleich alle angelaufen, wenn man auf den Parkplatz fährt (wie gesagt, im Januar!). Soweit ich weiß, bieten die einzelnen Camps aber auch dann eigene Touren an. 100% sicher ob wir das da alles so richtig gemacht haben bin ich mir allerdings auch nicht…

      Gefällt mir

  6. MoBaOnTour sagt:

    Vielen Dank für die schnelle Antwort. Wenn ihr Spaß hattet und sich die Tour für euch gelohnt hat, habt ihr alles richtig gemacht. 😉

    Gefällt 1 Person

    1. Sowieso – aber ich meinte im Sinne des Jordan Pass

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s