Wien ohne Frostbeulen – Die perfekten Indoor Abenteuer

Er ist da – der Wiener Winter. Eine weiß-graue Pracht ziert die Straßen und es ist mit -6°C richtig knackig kalt. Endlich ist es mal Zeit, sich den witterungsunabhängigen Orten in Wien zu widmen.

Die Möglichkeiten, völlig unabhängig von Regen und Schnee die Stadt zu erleben, sind nahezu unbegrenzt – man kann die Wiener Philharmoniker dirigieren oder Nemo besuchen, man kann einen Tresor ausräumen oder auf eine Zeitreise durch Wien gehen.

#1 Endlich mal wieder ins Museum gehen

hgm

Museen gibt es in Wien für WIRKLICH jeden Geschmack – von moderner Kunst bis Alte Meister, von Naturkunde bis Bestattung. Im Haus der Musik kann man sich selbst als Dirigent üben und alles über Klang und Ton lernen. Auch nach 5 Jahren in Wien habe ich bei weitem noch nicht alle Museen gesehen.

Heeresgeschichtliches Museum Arsenal Objekt 1, 1030 Wien – Öffnungszeiten täglich 9-17 Uhr – Eintrittspreis 6€, jeder erste Sonntag im Monat Eintritt frei – Öffentliche Führungen Sonntags und Feiertags um 11 Uhr und um 14.15 Uhr 4€ (sehr empfohlen).

Das HGM stellt die Geschichte des Bundesheeres und deren Vorgänger dar – beginnend mit der Türkenbelagerung bis in die heutige Zeit. Besonders detailliert ist die Vorgeschichte und Geschichte des Ersten Weltkrieges dargestellt.

Haus der Musik Seilerstätte 30, 1010 Wien – Öffnungszeiten täglich 10 – 22 Uhr – Eintrittspreis 13€

Einmal die Wiener Philharmoniker dirigieren? Oder ein eigenes Lied komponieren? Das geht im Haus der Musik. Auf alle erdenklichen Arten kann man Musik interaktiv erleben – ein tolles Museum vor allem für Kids.

Römermuseum Hoher Markt 3, 1010 Wien – Öffnungszeiten Dienstag bis Sonntag/Feiertag 9 bis 18 Uhr – Eintrittspreis 7€, jeder erste Sonntag im Monat Eintritt frei

Wien ist nicht nur eine Stadt der Habsburger. Schon die Römer hatten hier eine Militärsiedlung, der sich das Museum im Ersten Bezirk widmet. Mit alten Ruinen im Keller und einer virtuellen Ausstellung erfährt man alles über Leben und Wirken im alten Vindobona.

#2 Auf eine virtuelle Reise durch die Wiener Geschichte gehen

time-travel

Vienna Time Travel Habsburgergasse 10A, 1010 Wien – Öffnungszeiten täglich von 10 bis 20 Uhr – Eintrittspreis für Erwachsene: 19,50€ (E-Ticket vergünstigt 15,60€), Führungen beginnen bis 19 Uhr alle 20 Minuten

Wer sich vituell in die Wiener Geschichte entführen lassen will, ist im Time Travel genau richtig. Bei einer einstündigen Führung wird die Zeit von den Dinosauriern bis zu einer Fiakerfahrt durch das heutige Wien zum Erlebnis. In verschiedenen Stationen begibt man sich auf eine Reise. Ein 5D-Kino erzählt die Zeit von den Römern bis zu den Habsburgern. Die bekanntesten Kaiser erzählen ihre Geschichte dann sogar gleich selbst. In der Musiker-Sektion kann man dann bei einem Donauwalzer gleich mitfahren und zum Ausklang gibt es dann noch eine virtuelle Fiakerfahrt durch das Wien der Gegenwart.

#3 Auf Tauchstation gehen

haus-des-meeresHaus des Meeres, Fritz-Grünbaum-Platz 1, 1060 Wien – Öffnungszeiten täglich von 9 bis 18 Uhr – Eintrittspreis 17,60€

In Wien gibt es mehr als nur den Tiergarten in Schönbrunn. Nahe der Mariahilferstraße gibt es ein riesiges Aquarium. Das Haus des Meeres ist in einem der übriggebliebenen Flaktürme in Wien untergebracht. Auf 11 Ebenen und 4000 Quadratmetern kann man hier Meeresgetier erleben, von Quallen über Haie bis hin zu Meeresschildkröten. Neu ist auch ein Atlantiktunnel im Erdgeschoss. Man kann aber auch allerhand Landgetier treffen -exotische Vögel und kleine Meerkatzen kann man direkt im Gehege begegnen, die man zum Teil über Hängebrücken direkt begehen kann. Dazu gibt es Terrarien mit Schlangen und Insekten.

Ein Highlight ist das Café im Dachgeschoss, in dem man einen Rundumblick über die ganze Stadt genießen kann.

#4 Das Spielkind rauslassen

Time-Busters, Mosergasse 6, 1090 Wien und Rembrandtstraße 24, 1020 Wien – Öffnungszeiten nach Reservierung – Preise je nach Teilnehmerzahl www.time-busters.at

Escape Room Spiele boomen in Wien. Es geht dabei darum, in der Gruppe echte Abenteuer zu erleben. Man wird gemeinsam in einen Raum gesperrt und muss eine Mission erfüllen – sei es einen Tresor ausrauben, die Nukleare Zerstörung verhindern oder einen Schatz heben. 60 Minuten hat man Zeit, muss Rätsel lösen, verdeckte Hinweise finden und Codes knacken. Das kann man nur im Team (2 bis 6 Personen) schaffen.

Die Missionen sind perfekt inszeniert und selbst gebaut, ein Mitarbeiter steht einem zudem hilfreich per Funk zu Verfügung. Adrenalin, Gruppendynamik und Spaß pur.

Weitere spannende Aktivitäten findet ihr auf…

unnamed

Advertisements

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Hallo,
    ich bin mal im Winter in Wien unterwegs gewesen – und es war so unglaublich kalt, dass ich das bis heute in Erinnerung habe! Da wäre ich für diese Tipps froh gewesen 🙂
    Liebe Grüße, Lisa

    Gefällt mir

    1. Genau so geht es mir mit Prag 🙂

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s