Namibia -Auf großer Reise

51j933eg77l-_sx341_bo1204203200_Hallo Leute!

Ohne einen guten Reiseführer gehe ich nicht auf große Reisen. In Namibia hatte ich gleich mehrere dabei – man muss ja auf Nummer sicher gehen. Heute stelle ich euch meine Nummer 2 vor…

Stefan Loose – Namibia 

Daten

Autor: Livia und Peter Pack
Verlag: Stefan Loose Travel Handbücher
ISBN: 3770167570
Preis: 24,99€
Taschenbuch, 540 Seiten

Inhalt

Der Loose ist ein relativ traditioneller Reiseführer für die Namibia-Reise. Es gibt einen allgemeinen Teil mit allen nötigen reisepraktischen Hinweisen, die einem vor der Reise (z.B. Wahl der besten Reisezeit oder wie viel sollte man für sein Reisebudget einplanen?), aber auch bei der Reise (z.B. wer bekommt wie viel Trinkgeld oder mit wem sollte man über den Preis verhandeln und mit wem nicht?) besonders hilfreich sein können. Hier werden auch verschiedene mögliche Reiserouten für bestimmte Reisezeiten vorgestellt.

Darauf folgt ein Teil, der sich kurz mit den Themen der gegenwärtigen Gesellschaft in Namibia beschäftigt. Dazu gehört etwa ein (viel zu) kleines Thema zur Geschichte usw.

Als nächstes folgen die Reiseziele in Namibia. Die Ordnung orientiert sich hier nach den einzelnen Landesteilen und er deckt alle relevanten Teile Namibias ab. Ergänzt wird das Ganze mit allen nötigen Fakten und noch dazu zahllosen Bildern, die einem richtig Lust auf die Reise machen.

Fazit

Wir waren ja mit vielen Leuten unterwegs und entsprechend hatten wir auch insgesamt zwei Reiseführer im Gepäck – den „Iwanowski“ und den „Loose„. Der Loose kann dabei allerdings nur den zweiten Platz belegen.

Der Loose ist sicher optimal bei einer sehr stark vorgegebenen Route, bei der man wenig selbst beeinflussen kann, kurz gesagt Gruppenreisende. Der Iwanowski dagegen orientiert sich viel stärker an Routenvorschlägen, was gerade für uns als Selbstfahrer durchaus von Vorteil ist.

Was dazu kommt: die einzelnen Regionen bzw. Sehenswürdigkeiten werden relativ neutral dargestellt, wodurch man zum Teil ein bisschen Schwierigkeiten hat, sich zu entscheiden, was man jetzt genau sehen will oder muss. Andere Reiseführer diskutieren bestimmte Dinge ein bisschen genauer und nennen auch negative Dinge. Das macht den Guide ein wenig unpersönlich. Es gibt eben „nur“ Fakten, aber nicht wirklich Entscheidungskriterien, warum man jetzt diese Route nehmen soll und nicht die andere.

Der Loose liefert solide Fakten zu allen relevanten Reisezielen in Namibia – an und für sich ein wirklich toller Guide, aber es gibt eben wesentlich bessere…

Insgesamt ist der Loose ein guter und solider Reiseführer, wenn man etwa vom Reiseunternehmen ohnehin schon eine feste Route vorgeschrieben hat und mit dem Bus von A nach B gebracht wird. Ist man aber eigenständig im Land unterwegs, ist der Iwanowski der Reiseführer, den nicht nur mehr andere Reisende (denen wir dort begegnet sind) im Handgepäck haben, sondern auch der bei weitem hilfreichere.

Von mir gibt es durchschnittliche 3 Sterne.

In diesem Sinne

Eure Anke

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s